Pastoren

1682 – 1697 Pastor Döeler
1699 – 1700 Pastor Ölckers
1701 – 1743 Pastor Schönemann
1746 – 1765 Pastor Wördenhof
1766 – 1769 Pastor Wagener
1769 – 1819 Pastor Heidritter
1819 – 1849 Pastor Horn
1850 – 1883 Pastor Behrens
1849 – 1891 Pastor Sonnenkalb
1883 – 1896 Pastor Kräuter
1888 – 1926 Pastor Jensen
1891 – 1923 Pastor Strasosky (ab 1907 Gnadenkirche)
1896 – 1914 Pastor Schultz
1899 – 1919 Pastor Kärner (Gnadenkirche)
1914 – 1940 Pastor Drechsler
1919 – 1933 Pastor Tügel (Gnadenkirche)
1924 – 1958 Pastor Kunze (Gnadenkirche)
1926 – 1934 Pastor Pasewaldt
1934 – 1947 Pastor Sierck
1934 – 1945 Pastor Kohlenberger (Gnadenkirche)
1938 – 1955 Pastor Müsing
946 – 1961 Pastor Brüssow
1946 – 1959 Pastor Scholz
1947 – 1949 Pastor Folwart (Matthiaskapelle/Waltershof)
1954 – 1970 Pastor Haubold (St. Pauli West)
1956 – 1962 Pastor Sakowsky (Matthiaskapelle/Waltershof)
1958 – 1965 Pastor Axmann (Gnadenkirche)
1960 – 1967 Pastor Müller
1961 – 1963 Pastor Popp
1962 – 1964 Pastor Boeckel
1962 – 1964 Pastor Knak (Gnadenkirche)
1964 – 1983 Pastor Spielmann (Gnadenkirche)
1965 – 1969 Pastor Kremser (Gnadenkirche)
1967 – 1974 Pastor Preuß
1967 – 1970 Pastor Runkel (Gnadenkirche)
1968 – 1977 Pastor Wagner
1970 – 1972 Pastor Thielscher (Gnadenkirche)
1970 – 1972 Pastor Willand (St. Pauli West)
1973 – 1978 Pastor Brandes (Gnadenkirche)
1976 – 1978 Pastor Naumann
1977 – 1977 Pastor Janssen-Siebens
1978 – 1983 Pastor Hendriks
1979 – 1996 Pastor Winde (Gnadenkirche)
1984 – 1990 Pastor Römmer (Gnadenkirche)
1985 – 1993 Pastor Freytag
1985 – 1990 Pastor Schacht
1990 – 2001 Pastor Rehse
1991 – 1994 Pastor Krüger (Gnadenkirche)
1993 – dato Pastor Paulekun
1997 – 1997 Pastor Dressen (Gnadenkirche)
1994 – 2001 Pastor Suhr (Gnadenkirche)
2002 – dato Pastor Wilm
2002 – 2005 Pastorin Jochim

Aktuelles

HIMMEL, HIMMEL, MOOS, MOOS

Unser Kirchturm bröckelt und muss saniert werden, damit bis zur 200-Jahrfeier der St. Pauli Kirche im Jahre 2020 wieder alles chic ist..

... mehr lesen >

Gemeindebrief Dezember/Januar/Februar

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


ein Bild wie im Traum: Die Spitze der St. Pauli Kirche leuchtet, als verbinde sie sich mit dem Himmel, ganz in blaues Licht getaucht. In manchen Momenten des Lebens scheint es so zu sein. Da berühren sich Himmel und Erde. Da ist uns wie Weihnachten.

... mehr lesen >

Sterbende begleiten lernen

Qualifizierte Vorbereitung für ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen

Das Sterben ist eine wichtige Phase des Lebens. Dieser Kurs bietet Raum und Anleitung zur Auseinandersetzung mit dem Lebensende. Im begleitenden Praktikum sammeln Sie erste Erfahrungen. Der anschließende Vertiefungskurs ermöglicht Ihnen die ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst.

Infoabende am 27.11.2018 und 10.01.2019 um jeweils 18 Uhr

... mehr lesen >

Gemeindebrief September/Oktober/November

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


die Seiten rascheln wie Herbstlaub, das Leder ist gezeichnet vom Alter, das Buch riecht nach Erdenstaub und viel Geschichte. Das Titelbild zeigt, wie die häufige Benutzung den Buchdeckel durchgescheuert hat. Diese Bibel wurde gebraucht, vielleicht war sie von Generation zu Generation sogar das einzige Buch im Haus.

... mehr lesen >

Gemeindebrief Juni/Juli/August

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


endlich Sommer und Sonne. Die Sehnsucht danach ist bei den meisten Menschen groß. Aber Sommer heißt auf St. Pauli auch: Großveranstaltungen, Krach, Müll, Alkohol und lärmende Besucher bis spät in die Nacht; so als sei auf St. Pauli alles erlaubt.

... mehr lesen >

Gemeindebrief März/April/Mai

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


ist das Boxen oder ein Jux? Die Dame auf dem Titelbild kommt uns nah. Nicht nur mit ihren Fäusten, sondern auch mit jeder Spur, die das Leben in ihr Gesicht gezeichnet hat. Wer will ihr zuhören, wer hält das aus, was sie zu sagen hat? Wofür kämpft sie? Und was liebt sie?

... mehr lesen >

Gemeindebrief Dezember/Januar/Februar

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,

ein echter St. Pauli Engel, den Uli Pforr* da gezeichnet hat: Joint, Nachthemd, viel zu dick, Punkerfrisur mit grün gefärbten Haaren und an der linken Hand ein kleiner Teufel. So hat der Himmelsbote als lebensgroße Figur zusammen mit den beiden Pastoren auf der Reeperbahn gestanden, gegenüber dem Pulverfass.

... mehr lesen >

> News Archiv



Newsletter


Vorname *
Name *
E-Mail *
Datenenschutzerklärung gelesen *